Lu-177

Erstellt am 21 Sep 2015 21:58
Zuletzt geändert: 11 Dec 2020 20:04

Anwendungsgebiete

Lutetium (177Lu) ist ein Radionuklid oder radioaktives Nuklid; ein Betastrahler, der im Gewebe eine niedrige Reichweite von etwa 1.5 mm hat. Neben Betateilchen mit mittlerer Energie emittiert es auch für Bildgebungsverfahren geeignete Gammaphotonen und hat eine Halbwertszeit von 6,647 Tagen

Fachinformation, AMIS-Datenbank, Informationen der Zulassungsbehörde:

Von der EMA wurden folgende Produkte zugelassen:

  • Lumark der Firma IDB Holland BV (radioaktive Substanz Lutetium(177Lu)chlorid zur radioaktiven Markierung anderer Arzneimittel/Trägermoleküle. Möglich ist die Anwendung zur Behandlung oder zur Diagnostik.
  • EndolucinBeta radioaktive Substanz (177Lu)Lutetiumchlorid zur radioaktiven

Markierung anderer Arzneimittel/Trägermoleküle. Möglich ist die Anwendung zur Behandlung oder zur Diagnostik.

Beide Produkte beinhalten nur das reine Lutetitum-177 und sind in iher Anwendung und Wirkung davon abhängig, mit welcher weiteren Substanz sie in der klinischen Anwendung gekoppelt werden - z.B. im Falle einer Somatostatinrezeptortherapie ein Somatostatin-Analogon oder im Falle der PSMA-PRRT das PSMA.

Den Fachinformationen der EMA ist zu entnehmen, dass für jedes Kombinations-Radiopharmakon mit Lumark oder EndolucinBeta eine weitere, spezifische arzneimittelrechtliche Zulassung erforderlich ist. Ohne Verbindung mit einem Carrier-Molekül darf Lumark nicht an Patienten verabreicht werden; so steht es in der Fachinformation: "Dieses Arzneimittel darf nur zur radioaktiven Markierung von Trägermolekülen verwendet werden, die spezifisch für die radioaktive Markierung mit diesem Radionuklid entwickelt und zugelassen wurden."

Zur Aktualisierung und insbesondere zur Suche nach PSMA-basierten Tracern sollte eine Suche nach Informationen bei der EMA durchgeführt werden.

Indikation:
Angestrebt bzw. bereits vereinzelt experimentell (und ohne Zulassung!) durchgeführt wird der Einsatz für die Lu-177-PSMA-Peptid-Rezeptor-Radionuklid-Therapie (PRRT) bei Prostatakarzinom mit PSMA-Liganden.

Anwendungs-Einschränkungen

Auf unerwünschte Wirkungen, die bislang in den ersten klinischen Studien beobachtet wurden, wird im Artikel Lu-177-PSMA-Peptid-Rezeptor-Radionuklid-Therapie (PRRT) hingewiesen.

Wirkung und Wirksamkeit

Die vorliegenden Zulassungsdaten beziehen sich nicht auf spezifische Liganden-Kombinationen.

Legalstatus

Lu-177-haltige Radiopharmaka sind derzeit arzneimittelrechtlich zur Anwendung am Menschen im Prinzip zugelassen.
Die Anwendung kann, bei Verwendung nicht zugelassener Liganden, legal im Rahmen klinischer Studien oder gemäß § 2 Abs. 1 Satz 3 der Verordnung zur Änderung der AMRad V vom 22.12.2006 in Zentren erfolgen, die die gesetzlichen Voraussetzungen für die Herstellung der Tracer erfüllen und diese am Ort der Anwendung selbst herstellen.

Sonstige Informationen

Siehe auch: Ga-68-PSMA - Lu-177-PSMA-Peptid-Rezeptor-Radionuklid-Therapie (PRRT)

Literatur

Weblinks


Alle Darstellungen medizinischer Sachverhalte, Erkrankungen und Behinderungen und deren sozialmedizinische Einordnung und Kommentierungen hier im Wiki dienen nicht einer "letzt begründenden theoretisch-wissenschaftlichen Aufklärung", sondern sind frei nach Karl Popper "Interpretationen im Licht der Theorien."
Zitat nach: Bach, Otto: ''Über die Subjektabhängigkeit des Bildes von der Wirklichkeit im psychiatrischen Diagnostizieren und Therapieren''. In: Psychiatrie heute, Aspekte und Perspektiven, Festschrift für Rainer Tölle, Urban & Schwarzenberg, München 1994, ISBN 3-541-17181-2, (Zitat: Seite 1)
Alle medizinischen Aussagen und Informationen in diesem Wiki dienen nicht der medizinischen Beratung und können und sollen eine persönliche fachliche ärztliche Beratung nicht ersetzen!



Neue Seite anlegen

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License